Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (AFuAMvD)

Ausstellung mit Werken von Dieter Ferdinand Paule in Mönchen­gladbach

Vom 12. bis 23. April 2022 gibt es in der Citykirche Mönchengladbach eine empfehlenswerte Ausstellung des Künstlers Dieter Ferdinand Paule mit dem Titel "Verschränkung" zu sehen.

Im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit von Dieter Paule steht die Entfaltung von Licht und Farbe. Inspiriert von Gedichten Rilkes entstehen meditative Assoziationen und lichtzerflossene Porträts. Mittels Harzölfarbe und Kreide, die auf Hartholz aufgetragen werden, versucht er die innere Struktur und Dynamik des Lichts plastisch darzustellen, mal explosiv, mal ganz sanft, manche mit freimaurerischer Thematik. Seine Kunstwerke sind hochästhetische Gebilde, zart und chaotisch, die einer Logik jenseits des Alltags folgen.

Dieter Ferdinand Paule wurde 1955 in Mediasc (Rumänien) geboren. 1971 begann er eine Lehre als Fotograf, studierte von 1972 bis 1977 Kunst, von 1979 bis 1981 Design und von 1992 bis 1996 erneut Kunst.

12. bis 23. April in der Citykirche Mönchengladbach, geöffnet Dienstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Zur Eröffnung am 12. April um 19 Uhr spricht Pfarrer Christoph Simonsen einführende Worte.