Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (AFuAMvD)

Frankfurter Loge schreibt erneut Förderpreis für Menschlichkeit aus

Blick von oben auf die alten Gebäude mit Rathaus auf dem Marktplatz in der Frankfurter Innenstadt. (Foto: RossHelen / envato.com)

Mit dem zum wiederholten Male ausgeschriebenen Förderpreis will die Frankfurter "Wohltätigkeits-Anstalt zur Einigkeit" Vereine, Projekte und Initiativen fördern, die sich in unserer Gesellschaft um wichtige humanitäre Aufgaben kümmern.

"Wir erleben seit mehr als vier Monaten in Europa einen Krieg. Wie halten wir es da mit unserer Mitmenschlichkeit?", fragt Dr. jur. Lorry Schirer, Vorsitzender der Wohltätigkeits-Anstalt zur Einigkeit, die bereits im Jahre 1800 von der Frankfurter Freimaurerloge "Zur Einigkeit" gegründet wurde. Aufgabe der Stiftung ist die Erstausbildung bedürftiger Jugendlicher.

Bemerkenswert ist, dass geeignete Gruppen oder Personen sich selbst  für den mit 5.000 € dotierten Preis bewerben oder andere vorschlagen können. Gefördert werden vorbildliche soziale Projekte in Hessen, die 2022 noch aktuell sind un ein besonderes Maß an Menschlichkeit erkennen lassen. Preisträger können Einzelpersonen, Vereine oder Organisationen sein sowie Stipendiaten der Wohltätigkeitsanstalt.

Zur Zielsetzung heißt es in den Unterlagen: "Als Freimaurer orientieren wir uns traditionell an den Leitlinien von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit sowie Toleranz und Humanität. Um eine bessere Welt zu schaffen und das Alltagsleben der Menschen auf vielfältige Weise mit mehr Menschlichkeit zu bereichern, suchen wir möglichst viele Mitstreiter im Geiste. Wenn Sie zu den besonderen Menschen gehören, die sich vorbildlich für soziale Angelegenheiten in ihrem Umfeld engagieren, können Sie sich als Einzelperson oder zusammen mit anderen grundsätzlich für unseren Förderpreis bewerben."

Die ausführlichen Teilnahmebedingungen finden sich auf der Internetseite des Förderpreises, einschließlich eines Bewerbungsformulars zum Download.