Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (AFuAMvD)

In Riga entsteht das erste Freimaurer-Museum der baltischen Staaten

Luftbild der Stadt Riga in Lettland Foto: Grigory-bruev / envato.com

Im lettischen Riga bauen Freimaurer aus den baltischen Staaten das erste Freimaurer-Museum auf.

Riga (wp). Es ist interaktiv konzipiert und wird viele seltene Memorabilia der Freimaurerei aus den USA, England und Ländern des westlichen wie östlichen Europas zeigen. Die Organisatoren benötigen noch letzte finanziellen Hilfen.

Mitten in der lettischen Hauptstadt Riga entsteht das erste in den baltischen Staaten gelegene Museum der Freimaurerei. Auf 300 Quadratmetern wollen die Initiatoren dem profanen Publikum die Weltbruderkette nahebringen, unter anderem in einem "Raum des Nachdenkens", in dem die Stille während einer Tempelarbeit simuliert werden soll. Im Zentrum der Ausstellung stehen aber Exponate der Freimaurerei.

So werden seltene Patente und Schurze von Logen aus den USA, England und weiteren westeuropäischen Staaten zu sehen sein, aber natürlich auch Bijous und Orden aus Ländern des Ostens, hauptsächlich aus Russland. Die Exponate entstammen allen freimaurerischen Obödienzen, das Museum ist nicht auf eine Lehrart fixiert.

Die Vorbereitungsarbeiten des Museums sind schon weitgehend abgeschlossen; allerdings fehlen noch Mittel, um die Arbeiten abzuschließen und den regulären Betrieb des Museums — das sich selbst tragen soll – zu sichern. Wer diese Initiative unterstützen möchte, kann sich (auf Englisch) an den Leiter des Museums wenden: Br. Konstantin Rubakhin, Email: kr@masonicmuseum.eu. Unter der Adresse http://www.masonicmuseum.eu gibt es weitere Informationen – auch über den Fortschritt der Arbeiten.