Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (AFuAMvD)

Verleihung des Humanitäts­preises der südbayrischen Freimaurer 2022

Die südbayrischen Freimaurer übergaben ihren mit 10.000 € dotierten Humanitätspreis an den Verein "Zammlebn – Nachbarschaftshilfe Benediktbeuern-Bichl e.V."

Am 9. Oktober 2022 übergaben die südbayrischen Freimaurer im Rahmen einer Festveranstaltung ihren mit 10.000 Euro dotierten Preis an den Verein „Zammlebn – Nachbarschaftshilfe Benediktbeuern-Bichl e.V.“.

Br. Steffen Schäfer, welcher die Veranstaltung in dem wunderschönen ehemaligen Kloster und einer heutigen Bildungs- und Entwicklungseinrichtung leitete, erwies sich als ein ausgezeichneter und würdiger Nachfolger von Br. Jochen Oberhoff, dem vorherigen Leiter des Humanitätspreises der südbayrischen Freimaurer. Der frühbarocke Festsaal, in welchem die Veranstaltung mit über 120 angemeldeten Gästen stattfand, musste kurz nach Beginn der Veranstaltung mit zusätzlichen Stühlen bestückt werden, denn das Interesse war sehr groß. Der Zugeordnete Distriktmeister Süd-Bayern und Schirmherr für den Preis der Südbayerischen Logen, Br. Hans Schaller, verwies auf die lange Tradition des Preises und die bisherigen Preisträger. Er hob hervor, dass es den südbayerischen Logen ein Anliegen ist, dass im persönlichen Engagement ein „Herzblut“ für die die Bedürftigen „investiert“ wird.

Prof. Dr. Bily, der Direktor der salesianischen Hausgemeinschaft, stellte in seiner Ansprache über ideologischen, religiösen oder weltanschaulichen Grenzen hinweg einen gemeinsamen Ansatz für Humanität und Menschenliebe deutlich heraus. Der Laudator des Tages, Prof. Dr. Egon Endres, ehemaliger Präsident der Katholischen Stiftungshochschule München, verwies auf die Wichtigkeit einer Kombination von Vision und Netzwerk im sozialen, humanitären Bereich und vor allem, dass diese in Vereinen wie dem Preisträger vorhanden sein müssen.

Mit dem Preis des Jahres 2022 stellte Br. Steffen Schäfer das persönliche engagierte Wirken von engagierten Personen in den Vordergrund und vor allem das Wirken des Vorsitzenden des Vereins, Herrn Diakon Hubertus Klingebiel. Dieser wurde mit dem masonischen „Oskar“, einem „behauenen Stein mit Winkel und Zirkel“, für sein Engagement ausgezeichnet. Diakon Hubertus Klingebiel bedankte sich in seiner Ansprache herzlich für den Scheck an den Verein „Zammlebn Nachbarschaftshilfe Benediktbeuern-Bichl e.V.“ und betonte, wie wichtig es für seinen Verein ist, gerade bei solchen Gelegenheiten aus dem Verborgenen in die öffentliche Wahrnehmung erhoben zu werden.

Für die musikalische Untermalung sorgte das Jazz-Duo Amelie Haidt und Julia Hornung mit Stücken aus freimaurerischen Federn. Nach der Verleihung konnte man bei kulinarischen Köstlichkeiten den Ausführungen von Pater Dr. Bily über die Ordenstätigkeiten der Salesianer ebenso folgen, wie einer im Anschluss folgenden Führung durch das erhabene und atemberaubende Kloster.