Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (AFuAMvD)

“Der Zauberberg” — eine psycho­drama­tische Lesung nach Motiven von Thomas Mann

Titelgrafik der Einladung des Distriktes Niedersachsen / Sachsen-Anhalt

Die Produktion dieser Aufführung übernahm der Distrikt Niedersachsen / Sachsen-Anhalt unter der Regie des Distriktmeisters Alexander Trittin, Veranstalter ist die Freimaurerloge "Carl zur siegenden Wahrheit" in Wolfsburg.

Bodo Dannhöfer, Lars Heintel, Alexander Trettin und Evangelis Tzavaras spielen in dem Stück "Zauberberg", dass die Veranstalter als eine "psychodramatische Lesung frei nach den Motiven von Thomas Mann bezeichnen. In dessen Roman trifft der junge angehende Ingenieur Hans Castorp während seines Aufenthalts in der Zeit vor 1914 in der abgeschlossenen Welt eines Sanatoriums im Hochgebirge auf weltentrückte Figuren, die ihn mit Politik, Philosophie, aber auch Liebe, Krankheit und Tod konfrontieren (Wikipedia). Inwieweit sich die Inszenierung von der Romanvorlage entfernt und ob es freimaurerische Einflüsse und Zitate gibt, bleibt abzuwarten.

Zur Handlung: Der angehende Schiffsingenieur Hans Castrop besucht seinen Cousin Joachim Ziemßen im Sanatorium Berghof nahe Davos in der Entrücktheit der Schweizer Alpen. In diesem Mikrokosmos des Sanatoriums trifft der junge Mann auf seine beiden späteren Mentoren Settembrini und Naphta, welche gegensätzlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite der weltgewandte Italiener Settembrini — Freimaurer, Humanist und Verfechter der
Aufklärungslogik. Sein intellektueller Widerpart ist der zum Katholizismus konvertierte Jude Naphta, der Castrop mit dem Tod konfrontiert. Diese Auseinandersetzung zu Lebzeiten lehnt sein Widersacher Settembrini strikt ab. Im Verlauf kämpfen die beiden nun darum, wer den jungen Mann nachhaltig
beeinflussen wird.

Die musikalische Umrahmung wird durch die Kreismusikschule Gifhorn übernommen. Insgesamt ein interessantes Angebot, das neugierig macht.

Samstag, 14. Mai 2022 um 16 Uhr (Einlass ab 15 Uhr, Dauer 2 Stunden) in der Stadthalle Gifhorn (Großer Saal). Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind möglich unter der Mailadresse sekretaer@czsw.eu.